Freitag 20.05.2022, 16.21 Uhr – Sirenenalarm- Alarmstichwort: T03V-VU mit verletzter Person

Wieder ein Verkehrsunfall! - niemand von meinen Kameraden weiß was uns beim Eintreffen am Unfallort erwartet.

Viele schlimme Bilder von vergangenen Verkehrsunfällen kommen während der Anfahrt immer wieder hoch.

Am Einsatzort angelangt finden wir, dem Himmel sei Dank, keine Schwerverletzten vor. Aber ein Auffahrunfall mit gleich vier Fahrzeugen ist auch nicht alltäglich.

Vor allem die Länge der Unfallstelle macht uns zu schaffen.

Mit den Unfallfahrzeugen den Einsatzfahrzeugen von Rettung, Polizei und Feuerwehr sind gleich weit über hundert Meter der sehr stark befahrenen L604 Arnfelserstraße verlegt. 

Auf Befehl vom Kommandanten HBI Wallner, beginnen wir die angestauten Fahrzeuge wechselweise an der Unfallstelle vorbei zu lotsen.

Während unsere First Responder die Erstversorgung der Verletzten vornimmt, beginnen einige Kameraden mit den Aufbau von Brandschutz und dem Binden von Flüssigkeiten, die sich auf eine längere Strecke über die Fahrbahn verteilt hat.

Nach der Unfallaufnahme und den üblichen Alkotests von Seiten der Polizei, geht es ans Verladen der Fahrzeuge.

Einsatzdauer für unsere Kameraden ca. 2h – Am Unfallort waren neben dem ÖAMTC dem Roten Kreuz der Polizei das MTF, das WTF und das HLF St. Johann.

 

Fotos: FF St. Johann i/S

Bericht: HFM Binder